Meldung von erkannten Schadstoffen im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Wenn Sie sich im Landkreis Waldeck-Frankenberg durch starke Gerüche belästigt fühlen, oder Schadstoffeinleitungen in Flüssen, Seen und Bächen, ebenso wie Umweltverschmutzungen z.B. durch Müllablagerungen beobachtet haben, dann können Sie mit Hilfe dieses Formulars die Beobachtungen melden.

Unser Server versendet zeitgleich drei eMails: Jeweils eine an das Kreisgesundheitsamt, an die Untere Naturschutzbehörde und an das Regierungspräsidium Kassel.

Mustereinträge siehe unten.

Vorname *
Nachname *
Straße *
Ort *
Art der Belastung *     Geruch Flüssigkeit Feststoff Lärm
Mehrfachauswahl ist möglich.
Ort der Belästigung/Beobachtung *
Datum (Tag.Monat.Jahr) * Uhrzeit(en) *

Anhang


Weitere Bemerkungen
Um zu verhindern, dass Spammer automatische Nachrichten mit dem Formular schicken, tragen Sie bitte den Text, den Sie in dem Bild unten sehen, in das Textfeld ein. Ihre Nachricht wird erst abgesendet, wenn die Zeichenfolge korrekt eingegeben wurde. Stellen Sie bitte sicher, dass Ihr Browser Cookies unterstützt und annimmt. Andernfalls kann Ihre Nachricht nicht korrekt geprüft werden.

  
  

* = Pflichtfelder


Muster- oder Beispiel-Einträge

Vorname und Name: ...
Straße und Hausnummer: ...
PLZ und Wohnort: 34497 Korbach

Art der Belastung: gasförmig

Ort der Belästigung/Beobachtung: Obermarkt

Datum (Tag.Monat:Jahr): 30.05.2016

Uhrzeite(en): morgens und vormittags

Morgens und vormittags immer noch starker Contigeruch, der bei Öffnung der Fenster sofort in die Wohnung zieht. Trotz Gewittern und heftiger Regengüsse kaum Besserung der Luftqualität.


Vorname und Name: ...
Straße und Hausnummer: ...
PLZ und Wohnort: 34497 Korbach

Art der Belastung: flüssig

Ort der Belästigung/Beobachtung: Hanseplatz , Holzbrücke, Einlauf in den Kuhbach kommend vom Parkhaus Flechtdorfer Straße

Datum (Tag.Monat.Jahr): 16.12.2015

Uhrzeit(en): 11:15

Sonstige Bemerkungen: Ölfilmsichtung über 15 Minuten , dann Anruf bei der Feuerwehr die auch kurze Zeit später erschien und mit Herrn Schmidt vom Bauhof die Untersuchung übernahm.