Mehr als 150 Menschen demonstrieren gegen Atomkraft

Korbach. Von der großen Resonanz zeigten sich selbst die Initiatoren überrascht: Mehr als 150 Menschen aller Generationen und unterschiedlicher Gruppierungen haben am Montagabend in der Korbacher Fußgängerzone gegen Atomkraft demonstriert.

Demo Anti-Atomkraft in Korbach

© Foto: Hermann

Alle Generationen vertreten: Mehr als 150 Menschen aus Korbach und Umgebung demonstrierten am Montagnachmittag in der Fußgängerzone gegen Atomkraft.

Lautstark forderten sie: "Abschalten, abschalten!" Zu der Mahnwache hatten spontan die Bürgerinitiative für ein lebenswertes Korbach und das Ärztenetz Waldecker Land aufgerufen. Man sei sehr betroffen über die schrecklichen Ereignisse in Japan und wolle daher gemeinsam dafür streiten, dass die Atomkraftwerke in der Bundesrepublik endlich stillgelegt werden, betonten die Initiatoren.

Der Einladung der Bürgerinitiative und des Ärztenetzes waren nicht nur nur zahlreiche Korbacher, sondern auch viele Menschen aus der Umgebung gefolgt. Ärztenetz-Vorsitzender Dr. Peter Koswig forderte "Atomkanzlerin Merkel" zum Handeln auf und verurteilte die zwischen der CDU/FDP-Bundesregierung und der Atomindustrie vereinbarte Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke bis 2040. Altreaktoren wie Biblis seien - wie ursprünglich geplant - unverzüglich stillzulegen.

Kritik übte Koswig auch an der EWF GmbH. Noch immer komme ein hoher Anteil des Stroms, mit dem das heimische Energieunternehmen seine Kunden versorge, aus Atomkraftwerken.

Für nächsten Montag kündigten die Initiatoren bereits die nächste Anti-Atomkraft-Demonstration in Korbach an. Zeitgleich fanden am Montagabend in vielen anderen deutschen Städten ähnliche Protestaktionen statt. Auch in Bad Wildungen wurde eine Mahnwache abgehalten. (aha)

Quelle: hna vom 15. März 2011

Zurück