Demo gegen TTIP und CETA in Frankfurt am 17.9.2016

Am Samstag haben bundesweit 320.000 Menschen gegen die geplanten Handelsabkommen CETA und TTIP und für einen gerechten Welthandel, Verbraucherschutz, Arbeitnehmerrechte sowie Umweltschutz demonstriert.

Alleine in Frankfurt waren 50.000 Teilnehmer, davon viele aus Waldeck-Frankenberg.

Die Bürgerinitiative (BI) lebenswertes Korbach ist sehr zufrieden mit der Resonanz auf ihren Aufruf zur Demoteilnahme.

„Auch in unserem Landkreis erkennen immer mehr Menschen die Gefahren, die uns durch die Handelsabkommen mit Kanada und den USA drohen,“ sagt der Vorsitzende der BI, Harald Rücker.

Heftige Kritik übt die BI an dem teilweise martialischen Auftritt der hessischen Polizei gegenüber friedlich demonstrierenden Bürgerinnen und Bürgern.

Polizeibeamte traten in voller Kampfmontur an, auf dem Main patrouillierte eine Polizeibootflotte, in niedriger Höhe kreiste permanent lautstark ein Polizeihubschrauber über den Teilnehmern und stellenweise wurde der Demonstrationszug durch eine beidseitige Polizeikette geleitet. Von zwei BI-Mitgliedern wurden die Personalien wegen ihrer Transparentstangen aufgenommen.

Völlig überzogen, unnötig und teuer wurde hier gegenüber dem Bürger Stärke demonstriert und versucht einzuschüchtern.

Bei keiner der vielen Großdemonstrationen der letzten Jahre in Berlin oder Hannover, ist die Staatsmacht derart provozierend aufgetreten.

Laut Meinung der BI war die Berichterstattung des Hessischen Rundfunks wieder einmal, im Vergleich mit den anderen Sendeanstalten wie NDR, WDR, RBB und MDR, äußerst mager.

 

 


 

Neueste Nachrichten